„Ich könnte, wenn ich wollte“ – Ne kannst du nicht

Wie bekomme ich eine Freundin

Ein Gastartikel von Markko (Rockstar-Lifesytle)

Ich hab‘ in letzter Zeit so viele Leute kennengelernt, die einfach nur am reden sind. „Ich könnte dies, ich könnte das…blablabla“ Ehrlich gesagt, juckt es mich nicht mehr, was die Leute reden, welche Pläne sie angeblich haben. Ich hab selbst aufgehört über meine Ziele zu reden. Warum sollte man so etwas auch tun? Es macht keinerlei Sinn. Es hat nämlich zwei negative Auswirkungen.

Grund Nummer 1

Wenn du deinen Freunden von deinen Zielen erzählst, hast du durch das positive Feedback bereits das Gefühl, dass du es erreicht hast, d.h. deine Motivation es zu erreichen schwindet mit der Zeit. Es gibt ja auch die weitverbreitete These, dass du genau das Gegenteil machen sollst. Zum Beispiel sollst möglichst vielen Leuten davon erzählen, dass du abnehmen willst. Mag für den ein oder anderen vielleicht funktionieren, wenn du aber soweit bist, dass du auf die Meinung anderer Leute einen **** gibst, dann überleg dir das nochmal.

Wenn mir jemand erzählt, dass er Musiker oder Schauspieler werden will, denk ich mir: „Okay, cool.“ Wenn ich dann aber mitbekomme, dass diese Person arbeitslos ist, jeden Tag bis um 12 Uhr pennt, um danach bis 22 Uhr vor der Glotze zu hocken, dann weiß ich mit 100% Sicherheit, dass das nicht passieren wird. „Ja, aber ich könnte, wenn ich wollte.“ Ne, kannst du nicht. Das ist Bullshit. Und zwar aus folgendem Grund:

Weil du im Moment zu weit von den nötigen Verhaltensweisen entfernt bist, die du brauchst, um dein Ziel zu erreichen. Und ich sage nicht, dass das unmöglich ist. Es ist definitiv machbar. Bloß nicht von heute auf morgen. Je nachdem von welchem Level du startest. Nimm nur mal den Punkt „Disziplin“: Gehst du ins Training, auch wenn du müde bist oder chillst du lieber vorm Fernseher. Gehst du in den Club, um besser mit Mädels zu werden oder zockst du lieber Fifa. Klar, sind das HEUTE Kleinigkeiten, aber in 5 Jahren macht genau DAS den Unterschied, ob du das Leben führst, dass du immer wolltest oder immer noch auf der Verliererstraße Richtung Durchschnitt rumgurkst.

„Frauen aufreissen ist doch easy“

Ich frag mich immer wo diese Leute sind, die so was sagen, wenn ich im Club unterwegs bin. In Wahrheit haben die meisten noch keine Frau im nüchternen Zustand angesprochen, geschweige denn mit nach Hause genommen. Sie wissen es nicht wie es ist durch die Scheisse zu gehen. Alleine im Club zu stehen, während sich die Kehle vor lauter Ansprechangst zuschnürt. Klar, ist es leicht zu sagen: „Frauen aufreissen ist easy“, wenn man als arbeitsloser Mitdreißiger auf der Couch seiner Mutter Nachos mit Käsedip in sich reinstopft, nachdem er seinen persönlichen Rekord beim „Fap-Marathon“ gebrochen hat.

Grund Nummer 2

Wir sind süchtig nach Anerkennung. Je höher die Dosis ist, die wir bekommen, umso mehr brauchen wir davon auch in der Zukunft. Ich muss sagen, dass ich gerade dabei bin, selbst daran zu arbeiten, diese Sucht immer weiter abzubauen. Es ist zwar mittlerweile kein offensichtliches Angeben mehr, aber manchmal erwische ich mich doch dabei wie ich subtil für eine bestimmte Sache Anerkennung erhalten will und frage mich: „Warum hast du das eigentlich gerade erzählt?“ Du siehst es überall. Mädels, die im Club auf der Box tanzen. Typen, die mit ihren Autos prahlen. Anerkennung. Das Heroin des 21. Jahrhunderts.

Wie du es wirklich schaffen kannst

„Marketing-Experten“ erzählen dir von Sofort-Lösungen mit denen du das gewünschte Ergebnis ohne großen Aufwand binnen weniger Minuten/Wochen erzählst. Mittels eines Bauchmuskelgürtels sollst du somit ein Sixpack weniger Wochen bekommen, ohne dass du auch nur deinen Arsch vom Fernseher wegbewegen musst. Das selbe gilt fürs Lotto spielen: „Du musst nicht an dir arbeiten. Geld machen hat eh nur etwas mit Glück zu tun. Also füll‘ einfach diesen Zettel aus und deine Träume werden wahr!“ Oder nimm Schönheitsoperationen. Anstatt dreimal pro Woche ins Fitnessstudio zu gehen und intensiv zu trainieren, lassen sich die Leute Fett absaugen. Genau das selbe Prinzip greift hier, wenn es um Frauen geht. Die Werbung erzählt dir, dass du einfach nur ein dickes Auto brauchst, um Chicks zu bekommen. Klar, kriegst du dann welche. Man nennt sie in Fachkreisen „Golddigger“. Sie bringen deine Kreditkarte so schnell zum Glühen, dass du dich wunderst, warum diese nicht schmilzt.

News-Flash: Es gibt keine Wunderpille!

Du kannst Erfolg mit Frauen nicht kaufen. Du bekommst eine inspirierende Persönlichkeit nicht am Kiosk an der Ecke. 100.000 € Jahresgehalt machen aus einem Trottel keinen Player. Natürlich sagt dir die Werbung etwas anderes. Die wollen nur dein Bestes. Nämlich dein Geld. Auch mein E-Book „So bekommst du eine Freundin“ ist keine „Magic Pill“. Klar, wirst du es damit leichter haben, weil du einen Leitfaden hast und du die ganzen Fehler nicht mehr machen musst, die ich gemacht habe, doch am Ende des Tages musst du’s immer noch selbst machen.

Die Lösung: Schritt-für-Schritt

Wie bekomme ich eine Freundin

Wie bekomme ich eine Freundin

Wir überschätzen immer was wir innerhalb eines Jahres schaffen können, unterschätzen aber wie unser Leben in 5 Jahren aussehen könnte, wenn wir nur kontinuierlich an einer Sache arbeiten. Vor 3 Jahren habe ich mit dem Boxen angefangen. Erst nach ca. eineinhalb Jahren konnte ich ein flüssiges Sparring absolvieren, was nach „Boxen“ aussah. Es dauert jetzt noch ca. 1,5 – 2 weitere Jahre bis ich Wettkämpfe machen kann, wenn ich das Trainingspensum bei 4 mal pro Woche halte. Du siehst, es benötigt Arbeit und Zeit, die du reinstecken musst. Unabhängig davon, ob es um deine berufliche Zukunft geht oder wenn es um Frauen geht.

Konzentrier‘ dich daher maximal auf eine Verhaltensweise, die du verbessern möchtest. Willst du zum Beispiel disziplinierter werden, kannst du das mit kleinen Sachen üben wie um 6 Uhr aufzustehen oder dass du feste Trainingstage auswählst und kein einziges Mal fehlst. Und fang klein an. Wenn du seit zwei Jahren überhaupt keinen Sport mehr gemacht hast, dann fang erstmal mit zweimal pro Woche an. Es geht darum diese Verhaltensweise in dein Gehirn zu brennen. Viele missverstehen das Konzept von Willensstärke. Willensstärke ist etwas Begrenztes. Du kannst es nur begrenzte Zeit auf sie zurückgreifen. Es geht vielmehr darum sich eine neue, konstruktive Gewohnheit anzueignen als tausend Baustellen auf einmal in Angriff zu nehmen.

Zum Beispiel verwendest du Willensstärke, wenn du das erste Mal alleine im Club stehst und deine persönliche Traumfrau ansprichst. Es ist etwas außerhalb deiner Komfort-Zone, denn davor hast du es immer nur mit deinen Kumpels zusammen gemacht. Daher drückst du an diesem Punkt bewusst durch und nutzt deine Willensstärke. Diese Art „Speicher“ wird jedes Mal ein klein wenig größer.

Was du unbedingt mitnehmen solltest

Achte auf deine jetzigen Verhaltensweisen. Welche davon sind wirklich zielführend? Welche davon destruktiv? Schlechte Verhaltensweisen schleichen sich weniger Wochen ein. Daher ist es wichtig sich regelmäßig selbst zu reflektieren. Bin ich noch auf dem richtigen Kurs? Was ich noch konkret verbessern? Woran möchte ich als nächstes arbeiten? So simpel das jetzt klingt: Deine Verhaltensweisen, bestimmen dein Leben. Also wenn du wirklich einen Unterschied machen willst, in deinem Leben und im Leben anderer, gibt es keinen Weg daran vorbei, diese zu ändern und somit auch dich. Und es geht hierbei gar nicht mehr um die Frage „Wie bekomme ich eine Freundin?“, sondern um dich. Um DEIN Leben.

Alles Gute

– Markko

Hol dir den Newsletter!

iStock_000004613620LargeFlirt-Psychologie & Datingtipps.

99.9% der Männer sind nicht wie Du. Sie werden in ihrem Leben mit dem Durchschnitt von 6 Frauen schlafen. Sie haben noch nie von dem System der Verführung gehört und sind auch nicht bereit, ein wenig Zeit zu investieren, um die Techniken zu erlernen wie Mann begehrenswerte Frauen anziehen und verführen kann. Du wirst es anders machen: hol dir den kostenlosen Newsletter!

Einfach eMail eintragen und sofort starten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.